++ Please activate Javascript! ++
Lebenslauf von Dr. Rainer Streubel
19.09.1958 Geburt in Bonn
06.04.1991Hochzeit mit Gerlinde Jahns-Streubel,
Ärztin
Schulausbildung
1965-1968 Karl-Simrock-Grundschule Bonn
1968-1977 Friedrich-Ebert-Gymnasium Bonn
1977Allgemeine Hochschulreife
Universitäre Ausbildung
April 78/März 79 Studium: Chemie und Sport der Sekundarstufe II an der Pädagogischen Hochschule Bonn
April 79/Okt. 87 Studium: Diplom-Chemie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Okt. 86/Okt. 87 Abschluß des Diplom-Chemie Studiums mit der Diplomarbeit bei Prof. Dr. E. Niecke am Anorganisch Chemischen Institut der Universität Bonn
Nov. 87/Aug. 90Promotion bei Prof. Dr. E. Niecke; Nebenfach: Pharmakologie
Dez. 90/Febr. 92Postdoktorat im Arbeitskreis von Prof. Dr. F. Mathey an der Ecole Polytechnique in Palaiseau/Frankreich
März 92/Nov. 92Postdoktorat im Arbeitskreis von Prof. Dr. W.-W. du Mont am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig
Dez. 92/Juli 97Habilitation am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig; Erhalt der Venia legendi für das Lehrgebiet Anorganische Chemie; Mentor: Prof. Dr. W.-W. du Mont
November 2000Ernennung zum Außerplanmässigen Professor an der Technischen Universität Braunschweig
Seit April 2003Berufung zum Universitätsprofessor an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Berufliche Tätigkeiten vor und nach der PromotionTopHome
Okt. 86/Okt. 87Studentische Hilfskraft, Praktikum für Mediziner
Nov. 87/Nov. 90Wissenschaftliche Hilfskraft, Praktikum für Qualitative Analyse
Dez. 90/Febr. 92Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung
Dez. 92/Dez. 94Liebig-Stipendiat des Fonds der Chemischen Industrie
Jan. 95/Sept. 95Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig
Okt. 95/Jan. 98Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig
Febr. 98/Okt. 02Oberassistent (C2) am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig
März 2002Gastprofessur an der Ecole Polytechnique in Palaiseau, Frankreich
Nov. 02/März 03Vertretung einer C4-Professur am Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Technischen Universität Braunschweig
Sonstige Tätigkeiten
März 99/März 02GDCh-Ortsverbandsvorsitzender Braunschweig
Sept. 99/März 03Koordinator des Sokrates/Erasmus-Programms für den Fachbereich Chemie und Pharmazie der Technischen Universität Braunschweig
Stipendien und PreiseTopHome
Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung
Award as Junior Scientist, 12th International Conference on Phosphorus Chemistry, Toulouse/ Frankreich (Juli 92)
Liebig-Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie
Heinrich-Büssing-Preis der Stiftung zur Förderung der Wissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig, Carolo-Wilhelmina (Juni 98)
Japan Society for the Promotion of Science Lectureship Award (Dezember 04)
Bonn, 10.10. 2005
Rainer Streubel